KTM Tech 3 Piloten beenden MotoGP trotz Schwierigkeiten

26. Juli, 2019


Die beiden KTM Tech 3 Piloten gaben beim Grand Prix von Deutschland ihr Bestes, konnten schlussendlich jedoch nicht die verdienten Lorbeeren ernten.

Miguel Oliveira startete von Position 20 und konnte sich schnell und geschickt auf die 17. Position vorarbeiten, leider stürzte er in der zweiten Runde des Rennens. Zwar konnte der Portugiese das Rennen fortsetzen, aber keine Positionen mehr wettmachen: Oliveira belegte als 18. den letzten Platz. Einen besonderen Erfolg hatte Oliveira am Ende jedoch zu verzeichnen: Unter allen KTM-Piloten fuhr er die schnellste Runde auf dem Sachenring.

Aufgrund von Reifenproblemen verpasste Teamkollege Hafizh Syharin beim MotoGP knapp die Punkteränge. Nach 30 Runden auf dem Sachenring fuhr der Malaysier als 16. ins Ziel.

Nach der Sommerpause findet das nächste MotoGP-Rennen vom 02.-04. August in Brünn, Tschechien, statt.


» Alle Artikel

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz